Menü fixieren
Ikki Tousen: Dragon Destiny - Bonus-DVD
(Mini-OVAs 1-6)
 
Covertext:
Auch wenn in der Kant˘-Region bis aufs Blut gefightet wird: Selbst die härtesten Kriegerinnen müssen einmal ausspannen. So lassen die Rivalinnen kurzfristig die Waffen ruhen und entspannen sich gemeinsam bei einem Bad in den heißen Quellen. Dabei werden nicht nur die Muskeln gelockert und gegenseitig massiert, sondern auch die Möpse verglichen. Und in den fröhlichen Gesellschaftsspielen, die Goei veranstaltet, geht es ebenfalls recht freizügig zu...

Die Bonus-Episoden zu Ikki Tousen Dragon Destiny sind kleine Kurz-Clips, in denen die Protagonistinnen der Serie abseits der Handlung einmal in gelockerter Atmosphäre zu bewundern sind: Dabei geht es so heiß her, dass die scharfen Girls auf eine eigene DVD müssen...

Enthaltene Episoden:
Mini OVA 01 - Die Riesenmöpse von Seito
Mini OVA 02 - Die brutalen Möpse von Nan'y˘
Mini OVA 03 - Goei, der Cosplay-General
Mini OVA 04 - Der unvergleichliche Riesenmops-Schere-Stein-Papier-Strip 1
Mini OVA 05 - Der unvergleichliche Riesenmops-Schere-Stein-Papier-Strip 2
Mini OVA 06 - Die Überreste des Banketts der Krieger



Allgemeine Infos zur DVD
  


Label
Vertrieb

VÖ-Datum
 

EAN-Code
Bestell-Nr.
UVP
 

Genre
 
Sprache
 

Untertitel
 

Bildformat
Laufzeit
FSK
Verpackung
 
Bonus
Anime Video
AV Visionen
(Anime Virtual)
bereits im Handel
(08.12.08)
 
7 640105 235940
AV0495
Ç 24,95
 
Ecchi, Comedy
 
Deutsch (DD 2.0),
Japanisch (DD 2.0)
Deutsch
 
16:9 anamorph
ca. 22 Minuten
ab 18
(keine Jugendfreigabe)
Amaray
(transparent)
 
keine Boni enthalten


"Story"
(Mini-OVA 1-6)
 

Als die Seito-Mädchen in einer heißen Quelle baden und einfach nur entspannen wollen, stellt die kleine K˘mei eifrig Vergleiche zwischen den Brüsten ihrer Mitkämpferinnen an. Am Ende kann es natürlich nur eine Siegerin geben: Die schüchterne Gentoku! Die anderen Mädchen sind natürlich nicht begeistert, dass K˘mei ihre Oberweiten nicht zu schätzen weiß...

Beim gemeinsamen Bad der Nan'y˘-Mädchen fühlt sich Ryom˘  die ganze Zeit fehl am Platz. Die kindliche Hakufu geht dagegen richtig aus sich heraus und zeigt Ryom˘ ein paar intime "Techniken", die sie von ihrer Mutter gelernt hat - auch die hereinplatzenden Seito-Mädchen halten sie nicht davon ab...


Während Hakufu sich beim Baden prächtig amüsiert, fühlt sich Ryom˘ gar nicht wohl...


Hakufus Mutter Goei bringt die Mädchen zum Cosplayen und zu kurzweiligen Strip-Spielchen...

Dass Hakufus Mutter ein Fable für freizügiges Cosplay hat, müssen die Mädchen feststellen, als sie von Goei kurzerhand in Schuluniformen, Badeanzüge und andere enthüllende Outfits gesteckt werden. Um ihre Vorstellungen, die u.a. Strip-Spielchen beinhalten, in die Tat umzusetzen, bedient sich Goei ihrer Kampferfahrung und eines Teppichklopfers - ob dagegen wohl ein Kraut gewachsen ist...?

Nach den erschöpfenden Spielchen steht wenigstens noch ein entspannendes gemeinsames Bad bevor, an dem die Mädchen alle gemeinsam teilnehmen. Dass spannende Jungs dabei unerwünscht sind, versteht sich von selbst...



Deutsche Bearbeitung
(Synchro & Untertitel)

 

Die deutsche Synchronisation stammt wie bei der Hauptserie "Ikki Tousen: Dragon Destiny" vom Berliner Studio VSI Synchron GmbH, das die "Ikki Tousen"-Reihe erst seit der zweiten Staffel bearbeitet.

Die Mädchen haben allesamt ihre Sprecherinnen aus der zweiten Staffel, d.h. die Umbesetzungen gegenüber der ersten - besser synchronisierten - Staffel bleiben erhalten. Die stimmlichen Besetzungen überzeugen nicht immer, da manche Figuren Sprecherinnen erhielten, die nicht viel mit der Originalstimme gemeinsam haben. Auch die Leistung ist bei manchen Sprecherinnen nicht ganz überzeugend. Schade weiterhin: Um Bearbeitungskosten zu sparen, wurden fast alle Geräusche, die die Charaktere von sich geben (Lachen, Seufzen, Schreien, ...), unsynchronisiert aus dem japanischen Original übernommen. Die Namensaussprache ist weiterhin in diversen Punkten falsch, was ebenfalls ein Minuspunkt ist.

Die Texte, die den Figuren für die Synchro in den Mund gelegt wurden, weichen trotz genereller Originaltreue manchmal recht deutlich vom Originaltext ab, ohne jedoch sinnentstellend zu sein. Andererseits spielt das angesichts der banalen Fleischbeschau, die die Mini-OVAs darstellen, auch keine große Rolle - "Inhalt", der durch Dialoge transportiert werden müsste, gibt es im Prinzip sowieso nicht. Insofern fallen auch kleinere Fehler nicht ins Gewicht: Dass Hakufu einmal irrtümlich als "Schlüpfer-Teammitglied Nr. 2" statt "Nr. 1" bezeichnet wird, dürfte z.B. niemanden ernsthaft aufregen. Störender ist dagegen eine kurze Asynchronität am Ende der letzten Folge, wo Hakufus Dialog nicht synchron zu ihren Mundbewegungen erklingt. Das betrifft jedoch nur wenige Sekunden und ist somit zu verschmerzen.

Auswahl einiger Rollen und ihrer deutschen Sprecherinnen:

  • Kan'u Unch˘ - Anja Rybiczka
  • Ryűbi Gentoku -  Josephine Schmidt
  • Shokatsu K˘mei - Daniela Reidies
  • Sonsaku Hakufu - Tina Haseney
  • Goei - Gabriele Schramm-Phillipp
  • Ryom˘ Shimei - Anja Stadlober

 
Die deutschen Untertitel der DVD liegen in gelber Farbe mit schwarzem Rand vor und sind gleichermaßen gut lesbar und ordentlich getimet. Die Übersetzung ist ebenso wie die Rechtschreibung einwandfrei. Positiv zu bewerten ist, dass die japanischen Höflichkeitssuffixe in die Subs übernommen wurden. Auch japanische Schriftzeichen in den Folgen wurden übersetzt. Die japanischen Endcredits nach den Mini-Episoden wurden dagegen nur in einigen wenigen Folgen untertitelt, was am wechselnden Schema liegt, das Anime Virtual bei Openings und Ending in den Untertiteln für gewöhnlich anwendet. Ein Insertsong, der in der letzten der Mini-OVAs vorkommt, ist in den vollständigen Untertiteln nicht übersetzt worden - stattdessen wird hier der japanische Songtext in westlicher Schrift eingeblendet, sodass man z.B. mitsingen kann.

Wer die deutsche Synchro guckt, erhält als Zugabe wie immer ergänzende Zweitsubs. Diese übersetzen japanische Schriftzeichen in den Folgen, gelegentlich die Endcredits und auch den Insert-Song der letzten Folge ins Deutsche. Ein angenehmer und fast unverzichtbarer Service.
 



Verpackung & Bonusmaterial
     

Als Verpackung für die DVD dient - genau wie bei den Serien-DVDs - eine transparente Amaray-Hülle. Das Cover, das mit kontrastierenden Hintergrundabschnitten in silber-grau und weiß sehr stilvoll wirkt, zeigt die Schwertkämpferin Ch˘'un Shiryű, die konzentriert ihr Katana zieht. Auf der Rückseite warten einige freizügige Artworks der Serienheldinnen sowie schlüpfrige Screenshots auf den - vermutlich männlichen - Käufer. Ergänzend gibt es einen kurzen Infotext zum fanservicelastigen Inhalt der Mini-Episoden und die wichtigsten technischen Infos. Nach dem Öffnen der Hülle findet man auf der Coverinnenseite neben einer großen Abbildung des Serienlogos auf silber-grauem Hintergrund noch ein weiteres Artwork von Ch˘'un Shiryű in erotischer Pose. Anders als den Serien-DVDs liegt der Bonus-DVD leider kein Booklet bei.

 
Die DVD selbst enthält leider - genau wie die DVDs mit den regulären Episoden - keinerlei Bonusmaterial. Man könnte hierbei natürlich den Standpunkt vertreten, dass die kleinen Fanservice-Clips ursprünglich selbst als Bonusmaterial konzipiert waren - doch die stellen hier nun einmal den "Hauptfilm" dar. Im Gegensatz zum üblichen Vorgehen von Anime Virtual wurden außerdem keine Trailer zu anderen Serien auf der Scheibe untergebracht. So wirkt die Disk noch leerer als sie ohnehin schon ist.
 


Menü
 

Hinweis: Die gewohnten polnischen Menütexte und Untertitel der Serien-DVDs gibt es auf dieser Bonus-DVD nicht.

Den Anfang machen wie üblich die Einblendungen des Herstellerlogos und Urheberrechtshinweises, die auf Wunsch übersprungen werden können. Anschließend baut sich mit einigen unspektakulären Einblendungsanimationen zügig das statische Hauptmenü auf, das völlig ohne Animationen auskommt. Dort sehen wir vor einem silbergrau-weißen Drachen-Hintergrund dasselbe Bild von Ch˘'un Shiryű wie auf der DVD-Hülle. Musikalisch untermalt wird das ganze von einem Ausschnitt des Serien-Openings "Heart & Soul" von Mai Kariyuki. Dieses Stück wird auch in allen Untermenüs abgespielt, die nach ihrer Auswahl entweder sprunghaft ("Episoden") oder nach kurzer Überblendung ("Sprachen") angezeigt werden. Die Untermenüs unterscheiden sich in ihrer Gestaltung nur durch unterschiedliche Artworks der Mädchen. Gegenüber den normalen Serien-DVDs wurde der Menüpunkt "Trailer" ersatzlos gestrichen. In den Menüs zur Episodenanwahl geben kleine animierte Vorschaubilder einen Einblick in verfügbaren Videos.
 



Technische Qualität
(Bild & Ton)

 

Die Bidlqualität gleicht der, die man von den Serien-DVDs zu "Ikki Tousen: Dragon Destiny" kennt: Das Bildformat ist 16:9 anamorph und die Bildschärfe überzeugt auf hohem Niveau, ohne aber wirklich perfekt zu sein. Positiv anzurechnen ist die stimmige originalgetreue Farbgebung mit satten Farben und guten Kontrastwerten. Störend wirken auf hochauflösenden Bildschirmen dagegen leichtes Bildrauschen und unerwünschte Klötzchenbildung an den Kanten bei Bewegung im Bild. Hier hätte man dem Bildmaterial ruhig mehr Datenrate zugestehen können, denn die DVD ist ohnehin mehr als halb leer (nur 1,43 GB belegt).
 

Ob K˘meis Urteil zur Bildqualität genauso gut ausfallen würde wie das zu den Brüsten ihrer Mitkämpferinnen...?

Selbst das Menü zur Sprachauswahl kommt nicht ohne erotische Bilder der Serienheldinnen (hier: Ryom˘) aus...

 
Unspektakuläre Standardkost wird beim Ton abgeliefert: Die japanische und deutsche Tonspur liegen jeweils in Dolby Digital 2.0 vor. Die Folge ist ein sauberer und gut abgemischter Stereo-Klang, der durchaus eine gute Figur macht. Eine Raumklangversion vermisst man bei den Bonus-OVAs mangels Action nicht.

Hinweis: Auf Wunsch der japanischen Lizenzgeber sperrte Anime Virtual die Möglichkeit, während der Wiedergabe die Tonspuren zu wechseln oder die Untertitel zu wechseln bzw. ein- und auszuschalten. Sprachänderungen können somit nur übers Menü getätigt werden. Die japanische Tonspur ist generell nur in Kombination mit Untertiteln abspielbar.
 



Fazit:

Die vielversprechend als "Bonus" angepriesene Zusatz-DVD zu "Ikki Tousen: Dragon Destiny" enthält sechs schlüpfrige Mini-Episoden von je 3 Minuten Länge, die in Japan als Extras für die DVD-Veröffentlichung der Serie produziert wurden. Dabei werden ohne Rücksicht auf Tabus die Serien-Heldinnen in allerlei freizügigen Situationen gezeigt: Ob beim Baden, beim Cosplay oder beim erzwungenen Strippen - blanke Brüste und Hintern füllen hier im Sekundentakt das Bild. Kein Wunder, dass der FSK diese Kurzfilmchen zu heiß waren - sie wurden letztlich mit dem Urteil "Keine Jugendfreigabe" ausgestattet, also: ab 18! Aus diesem Grund packte Anime Virtual die erotischen Clips auf eine eigene DVD, um die Verkaufszahlen der vier Serien-DVDs (FSK 16) nicht durch eine höhere Altersfreigabe zu gefährden.

Wer die Clips haben möchte, muss also zu dieser "Bonus"-DVD greifen. Wirklich lohnenswert dürfte das aber nur für Komplettierungsfanatiker und diejenigen Fans sein, die überhaupt nicht genug Haut von den toughen Kämpferinnen sehen können. Alle anderen brauchen diese überflüssigen, nach dem Motto "Sex sells" produzierten Mini-OVAs aber nicht weiter zu beachten: Einerseits ist im Sammelschuber, der zu Vol. 1 der Serie erhältlich ist, sowieso kein Platz für die zusätzliche DVD vorgesehen. Und andererseits ist der Vollpreis, den Anime Virtual für die gerade mal 15 Minuten "Handlung" der sechs Kurzfilmchen verlangt (= abzüglich Opening- und Endingsequenz), jenseits von Gut und Böse. Wer mit dem Gefühl leben kann, eine Serie "unvollständig" im Regal stehen zu haben, sollte sich den Kauf dieser oberflächlichen und unnötigen Mini-OVAs also besser zwei Mal überlegen - Fanservice bietet schließlich die Hauptserie schon zur Genüge!

ę Makoto
Wir danken Anime Virtual für die Bereitstellung eines kostenlosen Rezensionsexemplars und die freundliche Unterstützung!


ę 2007 YUJI SHIOZAKI - WANI BOOKS/IKKITOUSEN DD PARTNERS
ę 2008 Anime Virtual S.A. German Version

powered by sxCMS & DeFi
ę 2000-2010 PummelDex.de